Das Fraunhofer-Zentrum für die Sicherheit Sozio-Technischer Systeme (Fraunhofer SIRIOS) macht komplexe Sicherheitsszenarien erleb- und beherrschbar, um die Sicherheit und Resilienz in der Gesellschaft zu erhöhen.

Die öffentliche Sicherheit steht vor großen Herausforderungen, sei es durch klimabedingte Extremereignisse, Industrieunfälle, Terroranschläge oder Ausschreitungen bei Großveranstaltungen. Hinzu kommen die vielfältigen Abhängigkeiten zwischen Menschen, Technik und Infrastrukturen moderner hochvernetzter Gesellschaften, die die öffentliche Sicherheit komplex und nur schwer beherrschbar machen. Ihre Auswirkungen sind daher abhängig von einer Vielzahl direkter oder indirekter Einflüsse und vorhandene Sicherheitslösungen decken oft nur Teilaspekte ab. Störungen innerhalb solcher sozio-technischer Systeme können schwerwiegende flächendeckende Auswirkungen haben, beispielsweise auf die Versorgung mit Elektrizität, Internet, Telekommunikation, Wasser und Logistik. Für die Erforschung und Simulation dieser Abhängigkeiten und den Umgang mit den Auswirkungen von Störungen bündelt das in 2021 neugegründete Fraunhofer SIRIOS in Berlin die Expertise der Fraunhofer-Institute EMI, FOKUS, IOSB und IVI.

Mit einer fünfjährigen Anschubfinanzierung durch den Bund und das Land Berlin baut das Fraunhofer SIRIOS eine in Europa einzigartige Forschungs-, Test- und Trainingsumgebung für gekoppelte Simulationen komplexer Sicherheitsszenarien auf. Angesiedelt am Berliner Fraunhofer FOKUS forschen und arbeiten dafür in der Aufbauphase eine wachsende Zahl von Mitarbeitenden gemeinsam an Instituts-übergreifenden Projekten.

SIRIOS Resilienz und Sicherheit
Fraunhofer FOKUS

Simulation – Transfer – Impact

Gekoppelte Simulationen und neue Modelle: Die Entstehung und Auswirkungen komplexer sozio-technischer Bedrohungs- oder Schadenslagen erfassen und wissenschaftlich fundierte Maßnahmen ableiten.

Transfer an Sicherheitsverantwortliche: Lösungen für das Zusammenwirken von Technik, Infrastruktur, Einsatzkräften und Bevölkerung bei komplexen Lagen gemeinsam mit Bedarfsträgern in die Praxis überführen.

Impact für Sicherheit und Resilienz: Die Bewert- und Beherrschbarkeit neuer Technologien im Ernstfall unterstützen, den Schutz von Daten- und Persönlichkeitsrechten sicherstellen und das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger erhöhen.

Das Fraunhofer SIRIOS versteht sich als Inkubator für neue Technologien der öffentlichen Sicherheit. Die Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich digitaler Gebäude- und Infrastrukturzwillinge, sicherer Versorgungsnetze und Infrastrukturen, kollaborativer Mithelfersysteme, virtueller Lagevisualisierung und der Kommunikations- und Handlungseffizienz in Krisensituationen. In unterschiedlichen Szenarien werden relevante Parameter und wechselseitige Abhängigkeiten der modernen Gesellschaft identifiziert und in gekoppelten Simulationen exemplarisch durchgespielt. Die Auswertungen offenbaren vorhandene Sicherheitsschwachstellen und schaffen Raum für neue Abwehr- und Resilienzstrategien.

Ein besonderer Fokus liegt auf der Überführung der Arbeiten in die Praxis: Gemeinsam mit Netzwerkpartnern aus Behörden, Industrie, Forschung und Politik werden neue Modelle von technischen Systemen und menschlichen Verhaltensweisen in komplexe Szenarien integriert, in Simulationen erprobt und im Rahmen des Transfer-Netzwerks ausgewertet. Gleichzeitig sorgen regelmäßige Austauschformate dafür, dass die Bedarfe aus der Praxis in die Forschung zurückfließen. Fraunhofer SIRIOS erfüllt damit eine wichtige Funktion, um rechtliche Rahmenbedingungen, Arbeitsweisen der Behörden und Organisationen, Vorgehensweisen in Forschung und Entwicklung, Geschäftsmodelle von Technologieunternehmen sowie die Akzeptanz der Bevölkerung „by design“, d.h. von Anfang an, in den wissenschaftlichen Entwicklungsprozess zu integrieren. Szenario-orientierte Simulationen versteht Fraunhofer SIRIOS als technologieoffene und ressortübergreifende Methodik für alle beteiligten Stakeholder.

Bewähren müssen sich Technologien im Ernstfall. Als Ergebnis erhalten die Netzwerkpartner vom Fraunhofer SIRIOS umfassende Unterstützung, die derzeit keine andere wissenschaftliche oder kommerzielle Simulationsplattform bietet: Eine kollaborative Umgebung für Trainings- und Simulationsmöglichkeiten mit virtuellen Einsätzen im zwei- oder dreidimensionalen Raum sowie eine offene Architektur für Stresstests kommerzieller und nicht-kommerzieller Modelle und Systeme, um Schwachstellen und technisch-organisatorische Synergien zu evaluieren.

Kooperation

Das Fraunhofer SIRIOS übernimmt als neutrale Plattform eine wichtige Funktion, um Interessen und Anforderungen der Bedarfsträger in der Technologieentwicklung zusammenzuführen: rechtliche Rahmenbedingungen, Arbeitsweisen der Behörden und Organisationen, Vorgehensweisen in Forschung und Entwicklung, Geschäftsmodelle sowie die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger.

Unsere Netzwerkpartner stammen aus

  • Politik und Verwaltung
  • Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS)
  • Betreiber kritischer Infrastrukturen (KRITIS)
  • Industrie und Technologie
  • Forschung und Entwicklung
  • Verbände und Interessensvertretungen 


Weiterführende Links:
Partner